Nussecken schnell und einfach selber backen (ala Schwiegermama)

10/07/2018
Artikel aktualisiert am 24.11.2019

Das Nussecken Rezept ist von Christian´s Mama und es angeblich sind das die besten Nussecken der Welt… ihr seht, ihr solltet sie mal nachmachen! 🙂 Alle Jahre wieder zu Christian´s Geburtstag gibt es für die Arbeitskollegen Nussecken. Das ist bekannt, das wird so erwartet und da wird auch nichts dran geändert!

Leckere süße Schnittchen

Leckere süße Schnittchen

Nussecklein einfach selber machen

Hier scheiden sich bekanntlich die Geister, wie weich, fest oder sogar hart sie sein sollen oder müssen. Wir finden sie müssen „fest“, aber eben nicht zu fest sein. Bei der Variante hier schmecken sie uns am besten, wenn ihr sie einen Tag „liegen lasst“ und sie dadurch etwas ziehen und fester werden.

Welche Marmelade ihr übrigens verwendet und ob ihr sie komplett, zur Hälfte oder nur mit einem Hauch Schokolade verziert … das bleibt natürlich ganz euch und eurem Geschmack überlassen. Da gibt es ja die verschiedensten Familienrezepte und Traditionen.

Bei Ann-Kathrins Opa wurden immer die Ecken in Schokolade getunkt. So hatte man deutlich mehr Schokolade an den kleinen Schnitten als jetzt bei der Variante hier. Aber die von Christians Mum sind dafür irgendwie noch nussiger. Wo wir uns aber einig sind: Wir wollen dunkle Schokolade! Also Zartbitter und keine normale Vollmilchschokolade. Das ist wichtig!

Nussecken Rezept

Nussecken Rezept

Dieses Rezept ist von Christian´s Mama und wir finden es genial 🙂
Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Gericht: Backen
Stil: Klassisch
Portionen: 1 Blech

Zutaten

Teig

  • 300 g Mehl
  • 130 g Zucker
  • 130 g Margarine
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 TL gestr. Backpulver
  • Aprikosenmarmelade

Belag

  • 200 g Zucker
  • 200 g Margarine
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g gehobelte Haselnüsse
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 4 EL Wasser
  • Optional: Schokolade für die Glasur

So funktioniert´s

  • Zuerst verrührt ihr alle Zutaten für den Teig (bis auf die Marmelade) mit eurer Küchenmaschine zu einem glatten Teig.
  • Diesen stellt ihr dann ca. 30 Minuten kalt (in Frischhaltefolie wickeln).
  • Danach könnt ihr den Teig auf einem Backblech mit Backpapier ausrollen und mit Aprikosenmarmelade bestreichen.
  • Den Backofen auf 180 °C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Weiter geht´s mit dem "Belag": Macht die Margarine vorsichtig warm, so dass sie flüssig ist wenn wir dann Zucker, Vanillezucker und Wasser unterrühren.
  • Dazu gebt ihr dann die 2 Varianten der Haselnüsse und verrührt alles weiter zu einem Teig.
  • Diese Masse verteilt ihr jetzt auf eurem Backblech und ab damit für ca. 25-30 Minuten in den Ofen.
  • Am besten den noch warmen "Kuchen" in Dreiecke schneiden und dann erst abkühlen lassen.
  • Wenn ihr möchtet könnt ihr die kalten Dreiecke noch in Schokolade tunken (die Ecken) oder mit etwas Schokolade glasieren.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

Mittlerweile findet man im Netz sogar Rezepte zu veganen Rezepten dazu.

Schwiegermutter Rezept

Nussecken Rezept

 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

2 comments

Noch mehr Rezepte

2 comments

Margarete 02/10/2018 - 11:25

5 stars
Ein großes Dankeschön an die Frau Mama, die Nussecken waren hervorragend. Wir haben sie für ein Kindergartenfest vorbereitet und sie kamen sehr gut an.

Reply
Ursula 16/10/2018 - 7:59

5 stars
Auch von mir ein Dankeschön an die Schwiegermutter! Tolles Rezept

Reply

Kommentar abschicken