Tränenkuchen Rezept – Käsekuchen mit Baiser

06/02/2017
Artikel aktualisiert am 12.12.2018

Für einen guten Käsekuchen lasse ich einiges stehen. Für diesen Käsekuchen würde ich alles stehen lassen, er war wirklich göttlichst! Saftig, lecker, soft, dazu der Eischnee da oben drauf … ich möchte ihn sofort wieder essen! Viel Spaß mit meinem Tränenkuchen Rezept!

 

Tränenkuchen, Goldtröpfchentorte, Baiserhaube

Es gibt viele Namen dafür – am Ende ist es immer ein Käsekuchen mit Eischnee und im besten Fall mit kleinen glitzernden Perlen. Die Kombination aus saftigem Käsekuchen und dem Eischnee ist voll mein Ding. Man kann den Kuchen übrigens auch ohne Rand backen bzw. sogar komplett ohne Boden. Oder aber ihr macht einen „Fitnessboden“ aus Mandelmehl und Mandeln. Es gibt da einige Möglichkeiten.

Tränenkuchen Rezept - Käsekuchen mit Baiser

Tränenkuchen Rezept – Käsekuchen mit Baiser

Wie kommen eigentlich die Tränen auf den Kuchen?

Normalerweise schauen die Tränen etwas kleiner, feiner und dezenter aus. Mehr wie kleine Perlen. Ich habe hier ja mit Grümmel Kandis nachgeholfen, aber es sind natürlich auch „echte“ Tränen dabei. Die Tränen entstehen übrigens aus einer natürlichen Reaktion heraus, wenn der Kuchen abkühlt. Am besten funktioniert es im Kühlschrank oder manche Stellen den Kuchen an einen Wasserkocher. Irgendwas hat es wohl mit der Luftfeuchtigkeit zu tun… so genau kann ich das auch nicht nach vollziehen 🙂

Tränenkuchen Rezept - Käsekuchen mit Baiser

Tränenkuchen Rezept - Käsekuchen mit Baiser

Einer der besten Käsekuchen, die ich jemals gegessen habe!
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 5 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 20 Minuten
Gericht: Backen
Stil: Klassisch
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Für den Teigboden!

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 30 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für die Käsefüllung!

  • 1 kg Quark
  • 500 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 50 ml geschmacksneutrales Öl ((Distel-Raps-, Sonnenblumenöl))
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver

Für das Baiser-Topping!

  • 100 g Zucker
  • 4 Eiweiß
  • 2 EL Kandis

So funktioniert´s

  • Backofen auf ca. 180°C Ober/Unterhitze aufheizen.
  • Zuerst die Teigzutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Eine Springform (A). mit einem Backpapier (gibt´s auch in rund (A)) auslegen und den Teig hineingeben. Am Boden verteilen und einen Rand von 3-4cm hochziehen.
  • Quark, Zucker, Öl, Milch, Eigelbe und Puddingpulver miteinander verrühren. Das gebt ihr dann in eure Backform (A).
  • Im Backofen ca. 55 Minuten bei 180°C backen.
  • Ungefähr 5 Minuten (also bei ca. Minute 50.) vor Backende die Eiweiße steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln und weiter schlagen.
  • Den Eischnee auf dem Kuchen verteilen und darauf den Kandis streuen. Ca. 10- 15 Minuten weiter backen. Wenn er leicht bräunlich wird, ist er fertig.
  • Bei offener Tür ca. 10 Minuten abkühlen lassen, danach draußen komplett kalt werden lassen.
  • Danach für ein paar Stunden in den Kühlschrank oder am besten über Nacht stellen. Durch die Feuchtigkeit entstehen dann auch die Tränen.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

 

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Tränenkuchen Rezept - Käsekuchen mit Baiser

Tränenkuchen Rezept – Käsekuchen mit Baiser

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

6 comments

Noch mehr Rezepte

6 comments

Bo Smint 06/02/2017 - 19:11

Hallo, vom Tränenkuchen habe ich schon gehört, aber noch nicht probiert. Sieht auf jeden Fall super lecker aus.
Liebe Grüße
Bo

Reply
Sina 12/02/2017 - 16:44

Was für ein nices Rezept einfach *_* Selber hab ich solch einen Kuchen noch nie probiert, aber ich werde das Rezept auf jeden Fall demnächst mal nachbacken 😀

Vielen Dank dafür und beste Grüße aus Stuggi
Sina

http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

Reply
Die Küche brennt 13/02/2017 - 9:19

Danke 🙂 Ist wirklich auch ganz einfach und schmeckt SO genial!

Reply
Anzeige - American Cookies mit Kandis von Diamant Zucker 21/08/2017 - 14:30

[…] weiteres tolles Rezept mit dem Grümmel Kandis findet ihr auf meinem Foodblog http://www.diekuechebrennt.de – der Käsekuchen war zum Reinlegen und natürlich auch optisch ein […]

Reply
Bianca 21/08/2018 - 20:50

Puh, also bei mir ist das ganze furchtbar schief gegangen. Der Kuchen wurde erst nach knapp 90 min fest (der Teig war nahezu flüssig) und die Baiserhaube hätte für 3 Kuchen gereicht und ist binnen 5 Minuten verbrannt. Ich denke bei Käsekuchen nehme ich doch lieber wieder mein Standardrezept und mache da einfach Baiser drauf.

Reply
Die Küche brennt 21/08/2018 - 21:21

5 stars
Hi Bianca, oh nein das tut uns aber leid. Wir backen den Kuchen sehr oft, deshalb sind wir uns mit dem Rezept eigentlich sehr sicher. Was für einen Quark hast du genommen und welche Kuchenform hattest du? Das der Baiser verbrennt ist sehr komisch, da bei 180 °C eigentlich nichts gleich verbrennen sollte?

Reply

Kommentar abschicken