Burger Brötchen selber machen – Rezept für leicht süßliche Variante

15/11/2016
Artikel aktualisiert am 10.11.2018

Vor ein paar Tagen habe ich euch unsere selbstgemachten Burger Patties mit Avocadocreme gezeigt und versprochen, das ich noch das Rezept für die Brötchen nachreiche: Here it is! Die Brötchen gehen ganz flink (auch ohne Thermomix) und sind echt lecker.

 

Burger Brötchen selber machen - Rezept für leicht süßliche Variante

Einfach mal selber machen..

Selbst gemachte Burger Buns? Easy!

Hört sich wirklich schwieriger an als es ist .. ach was, das hört sich nicht mal schwierig an. Ihr braucht nicht viel, es ist wirklich einfach und das Ergebnis ist toll. Außerdem ist das so ein „erhebendes Gefühl“, wenn ihr einen komplett selber gemachten Burger in der Hand haltet. Ich meine wirklich alles… Brötchen, Soße, Pattie … das ist cool! 🙂

Die Brötchen hier sind etwas süßlicher vom Teig her und passen gut zu diesem Burger mit Avocadocreme, den wir kürzlich hatten. Demnächst zeige ich euch noch ein paar andere Burger Brötchen Rezepte, denn da gibt es wirklich Unterschiede. Aus diesem Teig hier könnt ihr auch ganz wunderbar kleine Brötchen für Mini Hotdogs zaubern – hier seht ihr die fertigen Mini Hotdogs und das Rezept dazu. Richtig cool anzuschauen, sehr lecker und perfekt als Partysnack, wenn demnächst Fußball geschaut wird 🙂

Habt ihr schon mal Brötchen selber gemacht? Wie lief´s?

Burger Brötchen selber machen - Rezept für leicht süßliche Variante

Burger Brötchen selber machen - Rezept für leicht süßliche Variante

Diese Version der Burger Brötchen ist leicht süßlich und sehr fix gemacht! Thermomix Anmerkungen anbei.
Vorbereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 50 Minuten
Gericht: Grillen
Stil: Amerikanisch
Portionen: 8 Brötchen

Zutaten

  • 450 g Weizenmehl Typ 405
  • 40 g Zucker
  • 170 g lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • Sesam
  • Milch

So funktioniert´s

  • Wasser, Hefe und Zucker miteinander vermischen.]Thermomix: 2 Minuten / 37 Grad / Stufe 2
  • Dann die restlichen Zutaten (außer Sesam) dazu geben und alles vermischen. Den Teig dann in eine Schale umfüllen und mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Thermomix: 2 Minuten / kneten
  • Den deutlich gewachsenen Teig jetzt nochmal ordentlich durchkneten und dann formt ihr 8-10 Brötchen daraus und legt sie mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier. Wieder abdecken und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Jetzt bestreicht ihr die Brötchen mit etwas Milch und streut Sesam darüber. Bei 180° Ober- und Unterhitze kommen die Brötchen für ca. 15-20 Minuten in den Ofen - danach etwas auskühlen lassen.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

 

Trocken vs. frische Hefe – Was ist besser?

Für mich persönlich kommt nur noch frische Hefe in Frage. Der Unterschied bei den Brötchen war so extrem zwischen trocken und frischer Hefe. Die gehen wirklich viel weniger auf und auch die Fluffigkeit (und darauf kommt es bei Burger Brötchen doch an!) war viel geringer. Mein klarer Favorit ist deshalb die frische Hefe – die man übrigens auch wunderbar einfrieren kann und somit immer was für den Notfall da hat 🙂

 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

11 comments

Noch mehr Rezepte

11 comments

Frozen Margarita Corona Drink - Upside down Corona 22/11/2016 - 9:00

[…] Burger Brötchen selber backen – Rezept für leicht süßliche Variante […]

Reply
vpoelnitz 26/11/2016 - 20:39

Hallo aus Bayreuth, die sehen aber auch lecker aus. Sind schon gespeichert!
Schönen Abend!
Elisabeth

Reply
Ida 20/01/2017 - 18:23

Hallo 🙂

Das Rezept hört sich ja toll an! Mein Freund und ich haben auch selbstgemachte Brötchen gemacht, jedoch ohne Hefe, damit es schneller geht. Haben auch super geschmeckt und ja das stimmt: komplett selbstgemachte Brötchen sind die besten!

Wenn wir mal nicht in Eile sind probieren wir eure auf jeden Fall mal aus! Danke für das Rezept!

Einen schönen Abend noch ?

Ida

Reply
Anzeige - Burger Rezept mit Camembert und Mazzetti l’originale Portweinziebeln 04/08/2017 - 8:16

[…] 4 Burgerbrötchen (Rezept für selbstgemachte Burgerbrötchen) […]

Reply
Selbstgemachte Burger Patties mit Avocadocreme 14/08/2017 - 11:21

[…] normal ist mir Fußball total wurst, aber bei der EM fiebere ich natürlich auch mit! ?  Das Burgerbrötchenrezept findet ihr auch auf dem […]

Reply
Mini Hotdogs - Fingerfood - Partyfood - Brunch - zum Mitbringen | Die Küche brennt - Food Blog 20/12/2017 - 10:05

[…] auch einfach eine größere Wurst in passende Stücke schneiden. Die Brötchen sind nach diesem Rezept hier gemacht und dann einfach auf die kleine Form angepasst. Beim Bäcker gibt es manchmal auch so […]

Reply
Pulled Chicken Burger Rezept mit Krautsalat | Die Küche brennt 06/02/2018 - 17:47

[…] 2 Burgerbrötchen (Rezept z.B. hier) […]

Reply
Emmermehl Burger Brötchen Rezept | Die Küche brennt 15/02/2018 - 17:25

[…] Bei uns gab es schon einiges an Burgern: Pulled Chicken, Rindfleischburger mit Camembert und Portweinzwiebeln, Caprese Burger, Surf & Turf Burger, Rindfleischburger mit Avocadocreme und dazu natürlich immer selbstgemachte Burgerbrötchen. […]

Reply
Schweine Blauschimmelkäse Burger mit Rucola - Die Küche brennt 15/03/2018 - 9:22

[…] beiden Rezepte sind normale Weizenburgerbuns und […]

Reply
Paprika-Bacon Kerrygold Cheddar Burger Rezept - Die Küche brennt 26/06/2018 - 15:32

[…] haben wir nach unserem Standard Rezept […]

Reply

Kommentar abschicken