Artikel aktualisiert am 14.08.2017
– Werbung –

Als wir kürzlich Christian´s Geburtstag gefeiert haben, gab es natürlich auch einiges an Kuchen. Da er ein großer Lego Fan ist, habe ich ihm diese lustige Lego Torte gebacken. Es gibt zu dem Thema die verrücktesten Motivtorten, meine Variante ist da eher die „einfachere“ Variante – kann also jeder nachmachen 🙂

Wir mögen Transparenz:  Dieser Beitrag enthält unsere eigene, unkäufliche Meinung zu von uns gekauften Produkten und kann Werbelinks (W), uns kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+) & Affiliate Links (A) enthalten.

 

Lego Motivtorte mit Legosteinen

Vor einer Weile habe ich euch schon mal über meinen Versuch eine 3-stöckige Torte zu backen berichtet. Auch diesmal wollte ich eine möglichst einfache Variante umsetzen, da ich nicht der Typ für stundenlanges Wursteln an einem einzelnen Ding bin. Versteht mich nicht falsch: Ich bewundere Leute (wie z.B. die Tortentante) die solche Zauberwerke basteln, ich habe dafür aber absolut nicht die Nerven. Wahrscheinlich würde ich nach 2h einen Tobsuchtanfall kriegen und alles in den Müll pfeffern. Das Ergebnis war auf jeden Fall sehr niedlich und kam gut an – lecker war die Torte natürlich auch.

Die kleinen Legofiguren sind übrigens aus Esspapier, welches mit Lebensmittelfarbe bedruckt ist. Schmeckt einfach leicht süßlich. Man muss nur einen kleinen Schnitt in den Fondant machen und schon kann man die Figuren dort fest stecken, die an der Seite habe ich einfach mit etwas Zuckerguss angeklebt. Meine Steine sind aus verschieden farbiger Cake-Pop Glasur – genaueres erkläre ich euch unten.
Rezept Lego Torte / Motivtorte

Lego Torte – Step by Step

Der Unterbau / Kuchen
Zuerst habe ich einen ganz normalen Sandkuchen in meiner größten Lurch Form  gebacken. Diesen lasst ihr dann gut auskühlen, also wirklich komplett kalt werden lassen. In der Zwischenzeit habe ich eine Tortencreme angerührt – diesmal nicht die Instant Buttercreme  , sondern eine Schokoladen Tortencreme . Die musste dann ebenfalls für eine Weile in den Kühlschrank. Nachdem der Kuchen abgekühlt war, habe ich ihn mit meinem Tortenbodenschneider  aufgeschnitten (in der Mitte). Dieses Teil ist sein Geld absolut wert! Jetzt habe ich den Kuchen innen mit ca 1,5cm Tortencreme gefüllt und den Deckel vorsichtig wieder aufgesetzt. Das Ganze kam nochmal für eine halbe Stunden in den Kühlschrank.

Die Dekoration
Für die Legosteine habe ich eine Silikonform (selbstgemacht vom lieben Michi!) benutzt, die findet ihr in vielen Varianten bei Amazon  – mit Männchen oder Steinen, wie ihr möchtet. Meine Form hatte verschieden große Steine und die habe ich mit 3 Farben meiner Cake-Pop Glasur  gefüllt und im Kühlschrank auskühlen lassen. Die lassen sich in gekühlter Form ganz einfach aus der Form drücken.

Über den fertigen Kuchen habe ich währenddessen meine Fondant-Decke  gelegt und an den Seiten vorsichtig angedrückt. Ein paar wenige Stellen habe ich rausgeschnitten, wo es zu lang war. In den Fondant habe ich dann auf der Oberseite kleine Schlitze geschnitten in die ich meine kleinen Esspapier-Legofiguren  gesteckt habe. Die übrigen Figuren habe ich an der Seite mit etwas Glasur angeklebt und danach die Lego Steine aus dem Silikon gedrückt und ebenfalls auf dem Kuchen mit Glasur angeklebt. Das war´s 🙂

Rezept Lego Torte / Motivtorte

Wie findet ihr meine Freestyle Torte!? 🙂

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann würden wir uns sehr über deine Meinung oder Feedback in Form eines kleinen Kommentares freuen 🙂

Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu.

Eine Antwort

  1. Herr O

    Der Kuchen war wirklich sehr toll – optisch anschaulich und lecker 🙂

    Bei der genauen Beschreibung bin selbst ich in der Lage – bei meinen nichtvorhandenen Backfähigkeiten – den Kuchen nachzubacken, was ich bei Gelegenheit auch mal tun werde.

    Freue mich auf weitere Beiträge und werde die Seite aufmerksam verfolgen! Chapeau!

    LG

    Antworten

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter

Wir schicken dir regelmässig unsere aktuellsten Rezepte, Netzfundstücke zum Thema Food und die ein oder andere zusätzliche Überraschung zu.

Kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Diese Website benutzt Cookies um personalisierte Inhalte bereit zu stellen. Auch für die Seitenanalyse werden Cookies benutzt. Aufgrund von EU-Richtlinien müssen wir darauf hinweisen, was wir hiermit tun. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen