Saftiger Pfannkuchen vom Blech

Dieses Pfannkuchen vom Blech Rezept ist wirklich zum Reinlegen! Wir sind riesige Fans von Ofenpfannkuchen geworden und probieren gerne verschiedene Varianten. Wie hier mit Blaubeeren oder auch mit Banane oder Äpfeln .. es gibt so viele Möglichkeiten und alle sind lecker! 🙂

Ofenpfannkuchen mit Heidelbeeren
Ofenpfannkuchen mit Heidelbeeren

Pfannkuchen vom Blech Rezept

Bei uns gibt es gerne mal ein besonderes Frühstück am Wochenende. Häufig gibt es Eier in verschiedensten Varianten, manchmal Pancakes oder Waffeln und manchmal eben auch diesen Ofenpfannkuchen. Das Rezept haben wir aus dem Charity Kalender vom Boardgamedigger und haben es ein kleines bisschen gepimpt. Wir geben dem ganzen nämlich noch eine karamellige Note durch den braunen Zucker.

Wundert euch nicht bei der Zubereitung, denn der Teig ist eigentlich kein richtiger Teig, sondern eher eine Flüssigkeit. Aber das passt so.. probiert es ruhig aus. Wir haben auch im Rezept auch ein Bild mit hinterlegt, damit ihr seht, dass es bei uns auch so aussieht. Wichtig ist nur, dass ihr euer Backpapier gut positioniert, damit der Pfannkuchen nicht am Blech haftet und ihr ihn gut raus nehmen könnt. Die Konsistenz vom Pfannkuchen ist auch weniger teigig/kuchig, sondern eher etwas wabbelig-weich (ein bisschen in Richtung Pudding), aber ultra lecker. Einfach mal was anderes 🙂 Das Ganze funktioniert auch in der Pfanne, das hatten wir euch hier schon mal gezeigt.

Verschiedene Varianten des Pfannkuchens

Wenn ihr also mal Lust auf ein etwas anderes Frühstück habt, dann probiert euch doch mal an den Blechpfannkuchen. Das coole daran ist: Es geht mit jedem Obst! Wir machen die z.B. gerne auch mit Banane oder auch Apfelstücken. Aber auch Mandarinen, Birnen oder einfach noch andere Beerenvarianten könnten wir uns super vorstellen. Und im Sommer wird mal eine Variante mit frischen Erdbeeren aus dem Garten getestet! Hach .. da kriegt man direkt wieder Hunger drauf!

Ofenpfannkuchen mit Heidelbeeren

Saftiger Pfannkuchen vom Blech

Auch bekannt als Ofenpfannkuchen oder Blechpfannkuchen und super wandelbar mit verschiedenen Obstsorten.
3.85 von 86 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gericht: Frühstück
Stil: Klassisch
Tags: frühstück, Pfannkuchen, Süßspeise
Portionen: 1 Blech
Kalorien: 1786kcal

Zutaten

  • 600 ml Milch (1,5%)
  • 250 g Weizenmehl (Type 405)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 25 g Butter (flüssig)
  • 20 g Zucker (weiß)
  • 20 g Zucker (braun)
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Heidelbeeren (oder z.B. 1 Banane)

So funktioniert´s

  • Heizt euren Backofen direkt auf 200 °C Umluft auf und stellt euch ein tiefes Backblech mit Backpapier ausgelegt (an den Rändern seitlich hochgehen lassen) bereit.
  • Verrührt für den Teig die Milch, die Eier, die flüssige Butter sowie Mehl, weißen Zucker und die Prise Salz miteinander.
  • Diesen Teig kippt ihr dann auf euer Backblech – es ist super flüssig .. keine Sorge das passt so 🙂
    Flüssiger Teig Ofenpfannkuchen
  • Ab damit in den Backofen und stellt euch direkt einen Wecker für 10 Minuten später.
  • Jetzt wascht ihr eure Heidelbeeren und stellt euren braunen Zucker bereit.
  • Nach den 10 Minuten gebt ihr kurz die Heidelbeeren auf den Blechpfannkuchen und streut dann am Ende den braunen Zucker darüber. Würdet ihr das am Anfang machen, würden die Beeren einfach nur untergehen.
    how to Ofenpfannkuchen
  • Wieder ab in den Ofen und für weitere 10 Minuten backen. Der Pfannkuchen sollte braun werden und Blasen werfen – dann ist er perfekt!

Nährwerte

Serving: 1Blech | Calories: 1786kcal | Carbohydrates: 282g | Protein: 60g | Fat: 42g
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!
 
Blechpfannkuchen Rezept
Blechpfannkuchen Rezept

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

14 Comments

  1. Irgendwie fehlt die Menge der Früchte im Rezept…?

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Jakob, das kann man eigentlich nach eigenem „Mengengeschmack“ drauf streuen. Ich habe mal unsere Werte drauf geschrieben – danke für den Hinweis 🙂

  2. Jazzykafe

    Hey,
    Das Rezept klingt sehr lecker. Kommt da wirklich kein Backpulver oder ähnliches ran?
    Habe ein bisschen Angst, dass es dann sehr matschig bleibt?
    LG

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Jazzykafe, ja das Rezept ist ohne Backpulver. Du könntest aber auch etwas dran machen, dann wirds einfach mehr in Richtung klassischer Kuchen gehen. So ist das ganze eher innen ein bisschen wie Pudding, aber schon fester. Muss man aber mögen, aber ich finde nicht, dass es matschig ist. Auf dem einen Bild siehst du es ganz gut wie es innen aussieht. LG Ann-Kathrin

  3. Barbara Postma

    Sehr lecker und schnell gemacht ohne ewig am Herd zu stehen. Habe einen gestrichen Teelöffel Backpulver und etwas mehr Zucker genommen. Habe den Pfannkuchen als Kuchenersatz für Nachmittags gemacht. Ist gut angekommen und wird bestimmt wiederholt.
    Liebe Grüße
    Barbara

  4. Elke Mertens

    Hallo, das sieht echt total lecker aus! 😋 Meint Ihr, dass man dies für uns Veganer auch mit Pflanzenmilch, Eiersatz und Veganer Butter abwandern könnte? Habt Ihr da vielleicht sogar schon Erfahrungswerte? Liebe Grüße, Elke

  5. Gabriele Franz

    Kann ich den auch mit Eis und separaten Früchten servieren?

  6. Korinna

    Hallo Ihr 2, kann man anstelle von Weizenmehl auch nur Buchweizenmehl nehmen?
    Danke für euer Feedback.

    Liebe Grüße
    Korinna

    • Die Küche brennt

      Hey, das müsstest du mal testen, wir haben es bisher nur mit Dinkelmehl probiert.

    • Backfrosch

      3 Sterne
      hat bei mir leider nicht so gut geklappt. Habe auch Blaubeeren verwendet. diese blieben oben auf dem Teig liegen, sind dann aufgeplatzt und haben ihren Saft auf der Teigplatte verteilt (kein Einsickern). So war der Zustand auch nach Ende der Backzeit.

      • Die Küche brennt

        5 Sterne
        Hey Backfrosch, ja Blaubeeren sind da etwas schwieriger. Wir geben die wie im Rezept erst später drauf und meist gehen sie trotzdem etwas auf. Das lässt sich leider nicht wirklich vermeiden. Wie gesagt wir geben sie erst nach ca 10 Minuten Backzeit überhaupt drauf, dann gehts eigentlich ganz gut 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Du möchtest die Rezepte lieber bequem per E-Mail erhalten?

Dann melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.