Paprika Hummus mit gegrillten Paprika

Dieser Paprika Hummus ist wirklich ein richtig cooles „Upgrade“ zu normalem Hummus. Wir sind grundsätzliche große Hummusfreunde und deshalb probieren wir da natürlich gerne etwas rum. Die Kombination aus gegrillten Paprika und den eingelegten Tomaten gibt der Sache hier echt noch den besonderen Kick!

Smoked Paprika Hummus
Smoked Paprika Hummus

Paprika Hummus aufgepimpt

Ganz klassischer Hummus ist nach wie vor ein Dip, bei dem wir nicht nein sagen können. Allerdings haben wir wirklich gefallen an dieser gepimpten Variante gefunden. Die Röstaromen der Paprika und dazu dieser „Italien-Urlaub-Feeling“ Geschmack von eingelegten Tomaten .. hach das macht die Sache wirklich richtig richtig gut! Es gibt da wirklich unzählige Hummus Variationen, wir werden da auf jeden Fall weiter probieren.

Und dabei ist es einer der einfachsten Dips überhaupt. Wenn ihr euch Sorgen macht wegen dem Paprika rösten, dann macht es einfach im Backofen. Das ist quasi wie Grillgemüse machen und am Ende werft ihr alles in einen Mixer. Viel einfacher geht nicht oder?

Und das coole am Hummus : Der schmeckt gefühlt mit jedem weiteren Tag „Ziehzeit“ noch besser. Also macht ruhig gleich ne richtig große Menge 🙂

Smoked Paprika Hummus

Paprika Hummus Rezept

Besonders lecker durch die gerösteten Paprika
4.20 von 5 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Gericht: Dips & Aufstriche, Soßen, Dips & Aufstriche
Stil: Mediterran, Mediterranean
Tags: gegrillte Paprika, Hummus, Paprika Hummus
Portionen: 8 Personen

Zutaten

  • 5 Stück rote Paprika
  • 400 g Kichererbsen (aus dem Glas oder bereits abgekocht)
  • 50 ml Wasser
  • 150 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 3 EL Tahin
  • 2 Stück Knoblauchzehen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Salz
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver (wer mag kann auch etwas mehr nehmen)

Optional für die Paprika aus dem Backofen

  • 1-2 EL Olivenöl

So funktioniert´s

  • Zuerst bereitet ihr eure Paprika vor und wascht, entkernt und halbiert sie. Nun kommt es darauf an, ob ihr den Ofen oder den Grill/ die Grillpfanne nutzen möchtet.

Paprika auf dem Grill oder in der Grillpfanne rösten

  • Dann heizt ihr jetzt entweder euren Grill auf oder nehmt eine Grillpfanne (mit so kleinen Erhebungen wie ein Profil) zur Hand. Beim Grill ist es wichtig, dass die Paprikas nicht direkt auf dem Rost liegen, sondern eher so 10-15cm entfernt auf einem Gitter. Bei der Pfanne könnt ihr die Temperatur besser regeln, da verbrennen sie nicht so schnell.
  • Die Paprika kommen jetzt quasi mit der Schnittfläche nach unten auf den Grill / in die Pfanne und dort bleiben sie für ca. 10-15 Minuten. Die Haut der Paprikas soll anfangen schwarz zu werden. Manchmal geht das etwas schneller, manchmal dauert es etwas länger.
  • Nun nehmt ihr die Paprikaschoten und gebt sie direkt in einen Plastikbeutel und lasst sie dort ca. 5 Minuten abkühlen. Dann nehmt ihr sie raus und die Haut lässt sich dann wirklich gut abziehen. Die Haut ist zu dunkel, als das wir sie dran lassen möchten – keine Sorge der Geschmack durchs Rösten ist in die Paprika gezogen.

Paprika im Backofen zubereiten

  • Heizt euren Backofen auf 200 °C Ober/Unterhitze auf.
  • Halbiert eure Paprikahälften nochmal (wir wollen quasi Viertel) und gebt sie dann zusammen mit ca. 1-2 EL Öl in eine Schüssel. Gut durchmischen.
  • Nun gebt ihr sie auf ein Backblech mit Backpapier und lasst sie für ca. 30 Minuten im Ofen brutzeln. Danach abkühlen lassen. Die Haut kann hier dran bleiben, weil ihr weniger dunkle Stellen habt.

Weiter im allgemeinen Rezept

  • Gebt nun eure Paprikaschoten sowie alle anderen Zutaten zusammen in einen guten Mixer und lasst das mal ordentlich im Kreis fahren. Am Anfang lieber etwas kleinere Stufe und dann gegen Ende hin ruhig etwas doller.
  • Ihr könnt da selber bestimmen, wie fein / cremig ihr den Hummus möchtet oder eben etwas stückiger. Wer´s richtig stückig mag, kann am Anfang ca. 100g Kichererbsen zur Seite stellen und die dann am Ende rein geben und nur ganz kurz nochmal mixen.
  • Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Hummus noch etwas zu trocken erscheint, gebt ihr einfach noch etwas Öl dazu.
  • Idealerweise lasst ihr den Hummus mindestens 3h im Kühlschrank ziehen, bevor er serviert wird.
  • Zum Garnieren haben wir nochmal ein paar Kichererbsen, Öl und ein paar Kräuter darüber gestreut.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!
 

Was ist Tahin?

Tahin ist einfach Sesammus. Ihr bekommt es mittlerweile in den meisten Supermärkte. Schaut mal in der Ecke von Nussmus, Nutella und Co nach.

Was passt zu Hummus?

Alles! Ihr könnt dazu Gemüsesticks, Cracker oder Brot jeder Art essen. Aber er macht sich auch lecker in Salaten, Bowls oder sogar in Pastagerichten.

Lust auf weitere Rezepte mit gegrillter Paprika?

Eingelegte Paprika grillen

Antipasti gehen immer: Gegrillte Paprika

Wir lieben jede Form von Antipasti und somit auch gegrillte Paprika. Ob ihr sie wie hier in der Pfanne machen möchtet oder bei wärmeren Temperaturen auf dem Grill, ist euch ganz selbst überlassen. Es funktioniert beides und ist ultra lecker!

Rindfleisch Burger Rezept mit gegrillter Paprika, Bacon und Schafskäse Creme der Käsescheune

Burger Rezept mit Paprika, Bacon und Schafskäse Creme

Werbung / Kürzlich haben wir uns an einem Burger Rezept mit gebratener Paprika probiert. Da wir von dieser Kombination so angetan waren, möchten wir euch die natürlich nicht vorenthalten. Tatata.. hier das Rezept!

Gegrillte Paprika Hummus Rezept
Gerösteter Paprika Hummus

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

One Comment

  1. Alisawagner

    5 Sterne
    Paprika Hummus werde ich am Wochenende auch mal ausprobieren, bin mir sicher das es sehr gut schmecken wird.

    Lg Alisa

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Du möchtest die Rezepte lieber bequem per E-Mail erhalten?

Dann melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.