Artikel aktualisiert am 14.08.2017
– Werbung –

Meine Mutter hatte sich von Christian zum Geburtstag ein Abendessen vom Grill gewünscht und wir haben diese göttlichen Surf and Turn Burger mit Garnelen und Knoblauchtouch gemacht. Zum Reinlegen! Die Burger kamen super an und werden sicher häufiger gemacht!

Wir mögen Transparenz:  Dieser Beitrag enthält unsere eigene, unkäufliche Meinung zu von uns gekauften Produkten und kann Werbelinks (W), uns kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+) & Affiliate Links (A) enthalten.

 

Surf and Turf Burger

Ein Klassiker unter den Burgern! „Meer trifft Land“ – Die Garnelen spiegeln das „Surf“ und das Rind das „Turf“ wider. Ein äußerst leckeres Zusammenspiel, welches in dieser Variante herrlich knoblauchig ist. Unser Rezept ist eine Mischung aus dem Weber Grillbuch und dem Surf and Turf Burgerrezept vom BBQPIT.

Wer es weniger knoblauchlastig mag, kann auch ein Rezept mit einer Mangosalsa aus dem Burger Unser Kochbuch testen – Rezept findet ihr hier. Ansonsten googelt euch einfach mal etwas durch – es gibt unzählige Varianten, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein! Mich reizt auf jeden Fall auch mal eine Variante mit Hummer und Bacon dazu wie bei seriouseats.

 

Surf and Turf Burger mit Garnelen & Aioli
 
Zubereitungszeit
Koch- / Backzeit
Gesamtzeit
 
Ein unheimlich leckerer Burger - unbedingt mal ausprobieren!
Autor:
Rezept Typ: Grillsaison
Küche: Klassisch
Portionen: 2
Zutaten
  • 2 Burgerbrötchen (Rezept hier)
  • 2 Burgerpatties um die 160-180g (Rezept hier)
  • 6 große Garnelen (frisch oder aufgetaut)
  • 3-4 Cherrytomaten
  • etwas Salat
  • Spicy Barbecue Garlic Sauce (unsere war von Bull´s Eye)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • italienische Kräuter
So funktioniert´s
  1. Zuerst mariniert ihr eure Garnelen mit 2 EL Olivenöl, etwas italienischen Kräutern und den 3 Knoblauchzehen. Schält und zermatscht die Knoblauchzehen bevor ihr sie dazu gebt. Am besten so 3-4h ziehen lassen.
  2. Salat und Tomaten waschen, die Tomaten zusätzlich halbieren und am Grill bereit stellen.
  3. Die Burgerbrötchen und die Patties haben wir analog der verlinkten Rezepte gemacht. Lediglich beim Burger Gewürz sind wir diesmal auf das Berliner Buletten Gewürz von Ankerkraut gegangen. Sehr lecker!
  4. Die Patties kommen dann bei starker, direkter Hitze auf den Grill und werden nach ca. 4 Minuten gedreht. Gleichzeitig legt ihr die Garnelen in einer Aluschale mit Schlitzen (A) (fallen sonst durch den Rost) auf den Grill und dreht sie ebenfalls nach ca. 5 Minuten einmal.
  5. Jetzt legt ihr eure aufgeschnittenen Burgerbrötchen kurz mit der aufgeschnittenen Seite auf den Grill, damit sie auch ein paar Röstaromen abkriegen. Nach ca. 2 Minuten wieder runter. Die Brötchen bereiten wir jetzt mit ordentlich Spicy Barbecue Sauce auf Boden und Deckel vor.
  6. Nach weiteren 4 Minuten nehmt ihr die Patties vom Grill und legt sie auf eure vorbereiteten Burgerbrötchen.
  7. Als nächstes kommen die Garnelen vom Grill und jeweils 3 Stück werden auf einen Burger gelegt. Getoppt wird das Ganze dann mit 3-4 Tomatenstücken und etwas Salat - that´s it!

Surf and Turf Burger mit Garnelen & Aioli

Surf and Turf Burger mit Garnelen & Aioli

Surf and Turf Burger mit Garnelen & Aioli

 

MerkenMerkenMerkenMerken

Hat dir unser Rezept gefallen?

Dann würden wir uns sehr über deine Meinung oder Feedback in Form eines kleinen Kommentares freuen 🙂

Um keine Rezepte zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu.

2 Responses

  1. Bo

    Hallo, super Fotos, da bekomme ich gleich Hunger. Gestern gab es bei uns auch Burger, aber mit Garnelen dazu habe ich noch nicht probiert. Dein Rezept kling interessant und ich werde es mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Bo

    Antworten

Kommentar verfassen

Abonniere unseren Newsletter

Wir schicken dir regelmässig unsere aktuellsten Rezepte, Netzfundstücke zum Thema Food und die ein oder andere zusätzliche Überraschung zu.

Kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Diese Website benutzt Cookies um personalisierte Inhalte bereit zu stellen. Auch für die Seitenanalyse werden Cookies benutzt. Aufgrund von EU-Richtlinien müssen wir darauf hinweisen, was wir hiermit tun. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen