Artikel aktualisiert am 23.08.2017
– Werbung –

Außer am Wochenende wird bei uns eigentlich nicht daheim gefrühstückt. Wir nehmen meist beide etwas mit und essen es dann in der Frühstückspause. Hierfür eignet sich sowas wie das heutige Rezept „Buchweizen Frühstücksbrei mit Obst“ natürlich super.

Wir mögen Transparenz:  Dieser Beitrag enthält unsere eigene, unkäufliche Meinung zu von uns gekauften Produkten und kann Werbelinks (W), uns kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+) & Affiliate Links (A) enthalten.

 

Frühstücksbrei aus Buchweizen

Gesunde Frühstücksvariante

Es muss nicht immer Porridge / Haferflocken sein, wenn man etwas in Breiform zum Frühstück essen möchte. Da gibts wirklich noch zig Varianten wie Hirse, Quinoa, Couscous, Amaranth oder eben Buchweizen. Mit Buchweizen hatten wir bis dahin nur mal Bratlinge gemacht und die waren okay, aber nicht berauschend. Der Brei hier schmeckt uns echt gut, da uns das nussige so gefällt. Demnächst wird mal eigenes Granola mit Buchweizen probiert.

Unser Frühstück packen wir meistens in Gläser, beim Mittagessen und Snacks verwenden wir lieber Boxen (hier gibt´s viele Beispiele). Auf den Bildern hier seht ihr unsere zwei liebsten Gläser, das sind eimal die Klassiker von Weck , die wir in 3 oder 4 Größen haben und dann noch die Gläser von Bormioli , die uns auch super gut gefallen. Die Weckgläser benutzen wir eigentlich immer mit den Plastikdeckeln und die von Bormioli haben einen Schraubverschluss aus Metall.

Buchweizen Frühstücksbrei mit Obst
 
Zubereitungszeit
Koch- / Backzeit
Gesamtzeit
 
Der Buchweizen Frühstücksbrei mit Obst lässt sich einfach am Vortag vorbereiten und ist eine gesunde Frühstücksvariante.
Autor:
Rezept Typ: Frühstück
Küche: Klassisch
Portionen: 4
Zutaten
Buchweizenbrei
  • 250g Buchweizen
  • 500ml Milch (geht auch Mandelmilch oder ähnliches)
  • 2 El Reissirup
  • 1 Prise Salz
Topping
  • Obst eurer Wahl wie Blaubeeren, Äpfel/Apfelmus, lecker sind auch Nüsse oder Beerendazu, Joghurt, Zimt, ...
So funktioniert´s
  1. Den Buchweizen müsst ihr vorher ca. 12h in Wasser einweichen. Danach wascht ihr in nochmal in einem Sieb ab und lasst ihn gut abtropfen.
  2. Dann gebt ihr ihn in eine Pfanne und lasst ihn bei mittlerer Temperatur etwas rösten. Sobald ihr einen leicht nussigen Geruch wahrnehmt, ist er perfekt.
  3. Nun gebt ihr die Milch, die Prise Salz und den Reissirup zusammen mit den angerösteten Buchweizenkörnern in einen starken Mixer und mixt das ordentlich durch. Es soll eine leicht mousse-artige Konsistenz am Ende haben.
  4. Wenn euere Masse zu fest ist, gebt einfach noch etwas Milch dazu. Es sollte eine locker, fluffige Masse am Ende sein.
  5. Die verteilt ihr nun in eure Gläschen und stellt sie in den Kühlschrank. Zum Essen mache ich persönlich den Brei sehr gerne warm, das bleibt aber jedem selbst überlassen 🙂
Anmerkungen
Der Brei kann ohne Probleme auch für mehrere Tage vorbereitet werden.
Buchweizen Frühstücksbrei mit Obst

Buchweizen Frühstücksbrei mit Obst

 

Hat dir unser Rezept gefallen?

Dann würden wir uns sehr über deine Meinung oder Feedback in Form eines kleinen Kommentares freuen 🙂

Um keine Rezepte zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmässig unsere aktuellsten Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu.

2 Responses

  1. shelikesde

    Buchweizen scheint immer beliebter zu werden 😀 Ich habe mich bisher nur an Galattes aus Buchweizen versucht, mit mäßigem Ergebnis. Aber als Brei schaut das Ganze auch sehr lecker aus, könnte ich auch mal ausprobieren!
    Die kleinen Einmachgläschen habe ich auch, die sind super! :DD

    Antworten

Kommentar verfassen

13 Shares
Pin12
+11
Teilen
Twittern
Flip

Abonniere unseren Newsletter

Wir schicken dir regelmässig unsere aktuellsten Rezepte, Netzfundstücke zum Thema Food und die ein oder andere zusätzliche Überraschung zu.

Kein Spam. Abmeldung jederzeit möglich.

Diese Website benutzt Cookies um personalisierte Inhalte bereit zu stellen. Auch für die Seitenanalyse werden Cookies benutzt. Aufgrund von EU-Richtlinien müssen wir darauf hinweisen, was wir hiermit tun. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen