Apfelmusblechkuchen Rezept mit Walnüssen

18/03/2018
Artikel aktualisiert am 12.12.2018

Ein Hauch von Oldschool weht mit diesem Apfelmuskuchen vom Blech durch den Blog. Den gab es so nämlich immer bei Ann-Kathrin´s Oma. Lange war er „vergessen“, aber zu Christian´s Geburtstag wurde er wieder ausgegraben.

Apfelmuskuchen Rezept vom Blech mit Walnüssen

Apfelmusblechkuchen Rezept

Diesen Kuchen gab es früher immer bei Ann-Kathrin´s Oma. Dann war er für gefühlt 20 Jahre in der Versenkung verschwunden, bis wir kürzlich bei Lanis Leckerecke über einen Apfelmuskuchen gestolpert sind. Da wurden direkt Erinnerungen wach! Ein paar Unterschiede im „Innenleben“ besteht zwar bei den Kuchen, aber lecker sind sie sicherlich beide! Und wenn wir gerade schon bei lecker sind: bei diejungskochenundbacken.de gab es diese Woche einen gedeckten Apfelkuchen vom Blech nach dem Rezept von Oma Lore. Schaut auch mega gut aus!

Wer jetzt also Lust auf Blechkuchen bekommen hat, der möge sich doch an diesem Rezept versuchen. Ist nämlich wirklich einfach und schnell zu machen und extrem lecker. Lässt sich übrigens auch in kleineren Formen super umsetzen.

Apfelmuskuchen Rezept vom Blech mit Walnüssen

Apfelmuskuchen Rezept vom Blech mit Walnüssen

Ein leckerer Apfelmuskuchen wie es ihn früher schon bei Oma gab!
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 55 Minuten
Gericht: Backen
Stil: Klassisch
Portionen: 1 Blech

Zutaten

Kuchen

  • 500 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 500 g Apfelmus
  • 30 g brauner Zucker
  • 80 g gehackte Walnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz

Glasur

  • 150 g Puderzucker
  • Wasser

So funktioniert´s

  • Zuerst das Mehl, den Zucker, die Eier, die Prise Salz, das Backpulver sowie den Vanillezucker in einer Küchenmaschine / Handrührgerät vermengen.
  • Dann zerteilt ihr eure Butter in kleine Teile und gebt sie unter rühren mit in den Teig und vermengt alles weiter.
  • Aus eurem Teig macht ihr dann zwei Teile und wickelt sie in Frischhaltefolie. Ab damit für ca. 1h in den Kühlschrank.
  • Nach der Zeit heizt ihr euren Backofen auf 180 °C Ober/Unterhitze auf.
  • Zerhackt nun eure Walnüsse in kleine Stücke.
  • Dann braucht ihr eure beiden Teighälften, zwei Backpapierstücke und ein tiefes Backblech (unseres war ca. 24x32).
  • Rollt nun die erste Teigkugel auf dem Backpapier in eurem Backblech aus. Schön an die Form des Bleches angepasst. Dann hebt ihr den ausgerollten Teig mit Hilfe des Backpapiers wieder raus und stellt es beiseite. Das wird später unser Deckel.
  • Das gleiche Spiel macht ihr jetzt mit dem zweiten Teigstück. Diesmal lassen wir es aber in der Form liegen und geben darauf unser Apfelmus. Ebenfalls verteilt ihr darauf dann eure Nüsse und streut euren braunen Zucker darüber.
  • Nun hebt ihr euren Deckel mit Hilfe des Backpapiers darauf und drückt ihn leicht an.
  • Stecht dann mit einer Gabel einige Lüftungslöcher rein.
  • Am Ende geht es ab in den Ofen damit für ca. 25-30 Minuten.
  • Danach lasst ihr den Kuchen komplett auskühlen und rührt dann aus dem Puderzucker mit etwas Wasser (ca. 1-2 EL) eure Glasur an. Die verteilt ihr dann auf dem Kuchen.
  • Wieder trocknen lassen und am besten erst am nächsten Tag anschneiden. Etwas "durchgezogen" schmeckt der noch besser!
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

Deckel auf den Kuchen

Direkt kam die Frage auf wie der Deckel, denn am besten auf den Kuchen kommt. Wir erklären mal unseren Weg und beim nächsten Mal backen, werden wir ein kleines Video drehen. Aber jetzt zur Erklärung: Man hat den Deckel ja vorher im Backblech bereits auf die perfekte Form gebracht. Der Teig liegt jetzt auf dem Backpapier und man kann ihn dadurch relativ gut bewegen.

Nun hält man das Backpapier mit dem Deckel also über dem Blech und dann dreht man das Backpapier einfach um und lässt es quasi auf den Kuchen „fallen“. Dann kann man es noch etwas hin und her verschieben ggf., weil das Apfelmus macht es schön schmierig. Wenn ein Stück am Backpapier klebt ist es auch kein Drama, das „klebt“ man dann einfach nachträglich wieder auf den Kuchen und nach dem Backen bzw. dem Glasieren sieht man davon nichts mehr.

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Apfelmuskuchen Rezept vom Blech mit Walnüssen

Apfelmuskuchen Rezept vom Blech mit Walnüssen

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

1 comment

Noch mehr Rezepte

1 comment

Einfaches Mirabellenkuchen Rezept vom Blech mit Streuseln (Quarkölteig) - Die Küche brennt 25/09/2018 - 17:27

[…] so viele tolle Blechkuchen: Apfel, Mirabellen oder Pflaumenkuchen mit Streuseln, Apfelmuskuchen (Rezept auf dem Blog), Fantakuchen, Ulmer aka Gewürzkuchen, der bekannte Pudding-Keks-Kuchen und und und… da […]

Reply

Kommentar abschicken

Laut DSGVO müssen wir Dich über die Verwendung von Cookies informieren. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.