Welsfilet mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste und Gemüsereis

24/07/2018
Artikel aktualisiert am 27.08.2019

Werbung

Vor einer Weile hatte sich spontan Ann-Kathrin´s Bruder zum Abendessen „eingeladen“ und da musste natürlich ein fitness-taugliches Rezept her. Wir haben uns für ein Welsfilet (aka Catfish) mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste entschieden und dazu gab es Gemüsereis. Genial!

Welsfilet mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste und Gemüsereis

Fischfilet (Catfish) mit Cashew Kräuter Kruste

Fisch gibt es bei uns durchaus regelmäßig, aber bisher hatten wir noch nie Wels gemacht. Das sehr leckere Wels Filet haben wir übrigens von der Stadtfarm  aus Berlin. „Smart Urban Farming“ direkt im Herzen von Berlin, dort wird eben besagter Wels sowie Salate, Kräuter und Gemüse angebaut. Der Clarias Gariepinus aka afrikanische Wels wird dort mit AquaTerraPonik Anlagen gezogen und direkt vermarktet. Schaut euch das unbedingt mal näher an!

Wir haben uns bei unserem Wels für eine Cashew Kräuter Parmesan Kruste entschieden und dazu gab es einen bunten Gemüsereis. Das war wirklich eine gelungene Kombination und überhaupt nicht schwierig. Damit kann man auch super Reste verwerten, da man für die Kräuterkruste die verschiedensten Kräuter benutzen kann und beim Gemüsereis ist natürlich auch alles offen … schaut einfach was der Kühlschrank her gibt 🙂

Weitere tolle Fischrezepte rund um den Wels findet ihr übrigens im neuen eBook von Stadtfarm  – schaut unbedingt mal dort vorbei, da gibts tolle Rezepte!

 

Welsfilet mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste und Gemüsereis

Welsfilet mit Cashew Kräuter Kruste und Gemüsereis

Mal wieder Lust auf Fisch? Der Wels mit Cashew Kräuter Kruste war einfach gemacht und sehr sehr lecker.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Hauptgerichte
Stil: Mediterran
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 4 Welsfilet / Catfish (ca. 200-250g)
  • 1 Bund Minze
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 50 g Parmesan
  • 80 g Cashewkerne
  • 60 g weiche Butter
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • 200 g Reis
  • 200 g Paprika (bunt)
  • 250 g Erbsen-Möhren Buttergemüse
  • 500 ml Wasser
  • Gemüsebrühepulver oder Würfel

So funktioniert´s

  • Zuerst den Reis nach Verpackungsanleitung kochen, allerdings Brühepulver (entsprechend eurer Verpackungsanleitung) mit ins Reiswasser geben. Stellt euch einen Küchenwecker, damit er 5 Minuten bevor der Reis fertig ist, klingelt. Dann gebt ihr nämlich euer Kaisergemüse, sowie die klein gehackten Paprika dazu und lasst sie noch 5 Minuten mit köcheln.
  • Nun den Fisch waschen und trocken tupfen. Danach salzen und pfeffern.
  • Die Kräuter fein hacken, ebenso den Knoblauch. Den Parmesan am besten mit einer Reibe sehr fein reiben. Von den Cashewkernen 60g ebenfalls sehr fein hacken, die restlichen 20g erstmal aufheben.
  • Nun die Kräuter, den Knoblauch, den Parmesan, die feinen Cashewkerne und die Butter vermengen. Das geht auch gut in einer Küchenmaschine. Am Ende noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Ofen auf 200 °C aufheizen (Ober/Unterhitze).
  • Den Fisch jetzt in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten ca. 2 Minuten anbraten.
  • Danach in eine Auflaufform legen und mit der Kräuter-Nuss-Mischung bedecken. Am Ende die restlichen 20g Cashewnüsse grob hacken und noch darüber verteilen.
  • Ab damit in den Ofen für ca. 10 Minuten. Zusammen mit dem Gemüsereis servieren & genießen! 🙂
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

 

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Welsfilet mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste und Gemüsereis

Welsfilet mit Kräuter-Cashew-Parmesan Kruste und Gemüsereis

Transparenz / Dieser Beitrag ist mit Unterstützung von Stadtfarm entstanden. Vielen Dank dafür! Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde aber keinerlei Einfluss genommen und er entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung und Erfahrung. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Marken und Firmen unterstützt, die uns hier unterstützen.

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

0 comment

Noch mehr Rezepte

Kommentar abschicken