Omi Dinner im Madenhäusle – ein geselliger Abend in Madenhausen

07/03/2018
Artikel aktualisiert am 27.08.2019

Werbung 

In diesem Jahr möchten wir euch vermehrt unsere liebsten Kneipen, Bars & Ausflugsziele näher bringen und anfangen werden wir mit einem ganz besonderen Event: Unserem Omi Dinner im Madenhäusle. Wir sind zwar ständig zum Essen im Madenhäusle (weil einfach gut!), aber das Omi Dinner haben wir irgendwie nie auf die Reihe gekriegt… bis vor Kurzem!

Fränkisches Mundartwirtshaus

Das Madenhäusle

Kurz ein paar Worte zum Madenhäusle: Seit 1997 führen Sabine & Ernst Böhm das urfränkische Madenhäusle in Madenhausen. Das Madenhäusle ist ein mehr als 300 Jahre altes Bauernhaus und eine der gemütlichsten und urigsten Kneipen die wir kennen. Viel altes Holz, Stein, ein riesiger Kachelofen und überall schön dekorierte Details .. man fühlt sich im Madenhäusle einfach direkt wohl.

Einen großen Anteil daran haben natürlich auch Sabine & Ernst (quasi immer in kurzer Lederhose anzutreffen!) mit ihrer offenen Art und ihrem fränkischen Dialekt. Das Madenhäusle ist nämlich ein Mundartwirtshaus: Wer die Karte liest, wird es schnell verstehen. Aber keine Sorge – im Notfall wird euch natürlich auch geholfen 🙂

Essen wie bei Oma

Nostalgie & Spaß garantiert

Aber nun zurück zum Omi Dinner, welches wir Anfang des Jahres mit 6 Freunden besucht haben. Beim Omi Dinner sitzt man an einem speziell umgebauten alten Ofen. Ihr wisst schon so einer wie früher bei den Urgroßeltern noch in der Küche stand. Dieser alte Herd bekam also ein „elektrisches Upgrade“ und einen Holzrahmen außenrum, der als Tisch dient. An diesen besonderen Tisch passen 8-10 Personen (8 ist ideal).

Im Vorfeld kann man sich aus einer wirklich großen Auswahl (hier geht´s zur Liste) an Gerichten ein 3-Gang Menü aussuchen, welches dann beim Omi Dinner gekocht wird. Wir hatten uns für eine Grießklößchensuppe, Hackbraten mit Rübengemüse und Kartoffeln, sowie eine Rhöner Creme entschieden. Wobei wir ehrlich gesagt null Plan hatten, was bitte eine Rhöner Creme ist 🙂

Nun gibt es bei diesem Essen zwei Leute die auserkoren werden „das Schnuggala“ und „dä Mäster vo da Baggasch“ zu sein. Sprich die zwei müssen oder dürfen das Essen verteilen! Die Gänge werden nach einander auf die Herdplatten gebracht und dann kann man in geselliger Runde sitzen und einfach ein richtig schönes Abendessen mit Freunden haben.

Wer mal in die Ecke kommt, sollte dem Madenhäusle unbedingt einen Besuch abstatten. Und solltet ihr gar aus unserer Gegend sein: Wir können das Omi Dinner nur empfehlen! War ein mords Spaß!

Transparenz / Dieser Beitrag enthält Werbung für das Madenhäusle (selbst bezahlt).

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

0 comment

Noch mehr Rezepte

Kommentar abschicken