Kürbis Kekse Rezept mit Schokodrops - Erntedank im schönen Frankenland

14/10/2018
Artikel aktualisiert am 22.11.2018

Grundsätzlich gehen Cookies bei uns eigentlich immer und in allen Variationen. Passend zur Herbstzeit wollten wir aber mal ein Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops ausprobieren und waren hin und weg von diesen Cookies. Soft, aber nicht zu weich, schön saftig und super lecker! Die Cookies präsentieren wir euch im Rahmen der Bloggerparade „Erntedank im schönen Frankenland„.

 Idee für die Kürbiszeit: Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops

Pünktlich zur Kürbiszeit: Kürbis Cookies Rezept

Beim letzten großen Brettspieltag bei uns zuhause wollten wir ein paar kleine Knabbereien anbieten. Kekse bzw. Cookies lagen da natürlich nahe, denn ein bisschen Zucker für die grauen Zellen schadet natürlich nie. Passend zur Jahreszeit wollten wir den Keksteig dann mit ein wenig Kürbis Püree aufwerten und das ist absolut gelungen.

Somit kann man ein wenig „Resteverwertung“ betreiben, weil .. mal ehrlich, so ein Kürbis ist häufig doch ein bisschen zuviel und man isst manchmal eine gefühlte Ewigkeit daran. Warum nicht direkt einen Teil davon für Keksteig einplanen? Die Konsistenz der Kekse ist übrigens sehr soft, aber nicht zu weich. Sie haben Biss, aber wirken saftig und dazu haben sie eine leicht orange-gelbliche Farb abgekriegt.

Idee für die Kürbiszeit: Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops

Kürbis Cookies Rezept

Cookie Alarm! Diesmal mit Hokkaido Kürbis als Zutat.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 17 Minuten
Arbeitszeit: 27 Minuten
Gericht: Backen
Stil: Amerikanisch
Portionen: 24

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 g Kürbis
  • 100 g Schokodrops (gemischt Vollmilch + Zartbitter)
  • 100 ml Rapsöl
  • 1 Ei
  • 200 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Natron

So funktioniert´s

Vorarbeit Kürbis

  • Zuerst müsst ihr euren Kürbis waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese kommen dann (ohne alles) bei 180 °C Ober / Unterhitze in den Backofen für ca. 30 Minuten.
  • Wenn euer Kürbis aus dem Backofen kommt, müsst ihr ihn nur noch mit einem Zauberstab pürieren und dann könnt ihr ihn schon für das Rezept verwenden.

Cookies Rezept

  • Heizt euren Backofen auf 180 °C Ober / Unterhitze auf.
  • Dann verrührt ihr zuerst das Kürbispüree mit dem Rapsöl und dem Ei.
  • Gebt das dann zusammen mit allen anderen Zutaten außer den Schokodrops in eine Küchenmaschine und vermengt es dort zu einem schönen Teig.
  • Dazu kommen dann die Schokodrops (ca. 2/3 davon) und auch hier nochmal vorsichtig verrühren.
  • Gebt dann ca. 1 EL Teigmenge pro Keks auf ein Backblech und haltet ausreichend Abstand zum nächsten Keks.
  • Verteilt die restlichen Schokodrops auf den Keksen und ab damit für ca. 14-17 Minuten in den Ofen. Sie sollen noch leicht soft sein.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

 

Erntedank im schönen Frankenland

Diese Bloggerparade wurde von Ina von inaisst ins Leben gerufen und hat uns Frankenblogger dazu aufgerufen herbstliche Gerichte mit saisonalem, gerne auch regionalem Obst und Gemüse zu verbloggen. Da simma doch dabei! Wir haben ein saisonales und auch regionales Produkt als „Special Zutat“ für unsere Cookies gewählt: Nämlich den Hokkaido Kürbis!

Gekauft haben wir den auf einem Kürbisfeld in der Nähe von Königsberg (gibt keinen konkreten Namen dafür, sorry..), das aber allen Ortsansässigen bekannt ist. Da gibt es gefühlt alle Kürbisse, die es irgendwie geben kann – von Deko- bis Esskürbissen ist alles dabei. Vom Feld direkt in die Auslage und ab in unser Körbchen ist somit der Kürbis für unsere Kekse gehüpft!

Schaut unbedingt mal bei den anderen Teilnehmern vorbei:

  1. Ina Is(s)t – Herbstlicher Spitzkohlsalat mit buntem Quinoa und Apfel
  2. ninamanie – Herzhafter Kürbisstrudel
  3. BackIna – Kartoffelsuppe mit zweierlei Toppings
  4. Madame Dessert – Gedeckter Apfelkuchen mit Käse-Kruste
  5. LECKER&Co: Apfel-Nuss-Muffins
  6. Backzauberin: Kürbis-Haselnuss-Waffeltörtchen mit Pflaumenkompott
  7. Lebkuchennest – Radicchio-Grapefruitsalat mit Honig-Senfdressing und lackierter Entenbrust
  8. zartbitter & zuckersüss – Wirsing Tarte mit Ziegenkäse

 

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Idee für die Kürbiszeit: Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops

Idee für die Kürbiszeit: Kürbis Cookies Rezept mit Schokodrops

 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

8 comments

Noch mehr Rezepte

8 comments

Ina 14/10/2018 - 9:10

Ihr Lieben,
die Cookies sehen wirklich perfekt aus! Die Farbe weckt Herbstfeeling pur und sie schmecken sicherlich super lecker!

Danke, für’s Mitmachen.
Lieben Gruß
Ina

Reply
Die Küche brennt 14/10/2018 - 15:51

5 stars
Sehr gerne & vielen Dank für deinen netten Kommentar 🙂

Reply
Martina 14/10/2018 - 17:11

5 stars
Ach wie fein! So ein paar Cookies am Sonntagnachmittag – die wären jetzt perfekt!
Liebste Grüße von Martina

Reply
Die Küche brennt 14/10/2018 - 20:57

5 stars
Danke Danke 🙂

Reply
Tina von LECKER&Co 14/10/2018 - 19:36

5 stars
Liebe Ann-Kathrin,
die Cookies sehen ja echt toll aus. Ich habe noch nie Kürbis Cookies gegessen. Die Farbe finde ich sooo schön!

Und mal unter uns: auf so einem Kürbisfeld, wäre ich vermutlich ausgeflippt! Und anschließend hätte ich nicht gewusst, wohin mit dem ganzen Gemüse! *lacht

Liebe Grüße,
Tina

Reply
Die Küche brennt 14/10/2018 - 20:58

5 stars
Probier das unbedingt mal aus! Die Konsistenz ist echt mega! Apropos mega .. das Feld wars auch! Ich bin da auch ziemlich eskaliert ehrlich gesagt..

Reply
Ina | BackIna 15/10/2018 - 11:58

5 stars
Liebe Ann-Kathrin,
das „Problem“ mit dem übrigen Kürbis kenne ich auch… Von daher kommt die Idee, daraus Kekse zu machen genau richtig! Klingt wahnsinnig lecker 🙂
Liebe Grüße,
Ina

Reply
Eva von Madame Dessert 16/10/2018 - 12:50

5 stars
Kekse gehen einfach immer! Fein, fein, fein! Da bekommt man richtig Lust, sich mit einer Ladung Kekse und einem Glaserl Milch auf dem Sofa einzumuckeln ??

Reply

Kommentar abschicken