Schnelle Frühstücksbrötchen über Nacht ohne kneten – Einfache Brötchen Rezept

Werbung / Manchmal muss es einfach schnell und unkompliziert sein, genau wie bei diesen Frühstücksbrötchen über Nacht. Das ist so simpel, dass es eigentlich gar nicht klappen kann. Aber die Brötchen sind mega lecker gewesen und wir haben die jetzt schon mehrmals gemacht. Unbedingt probieren!

Lecker krosse Frühstücksbrötchen
Lecker & Kross gebacken

Einfaches Frühstücksbrötchen Rezept

Frische Brötchen an Morgen, vertreiben Kummer und Sorgen. Na so ähnlich ging das doch. Auf jeden Fall bringt der Geruch von frischen Brötchen die Laune enorm nach oben. Und wenn man dafür nur den Backofen an machen muss und den Teig aus dem Kühlschrank holen kann.. ja easy oder?

Bei den Brötchen hier wird nämlich einfach der Teig am Vorabend zusammengerührt und gut ist. Ihr braucht keine Küchenmaschine, keine Handpower, nix! Deshalb sind die Brötchen perfekt fürs Campen, Ferienwohnungen, eben alles wo man nicht so gut ausgerüstet ist. Die Zutaten werden wirklich nur mit einer Gabel verrührt und dann gehts über Nacht in den Kühlschrank mit dem Teig.

Brötchen backen mit Trockenhefe

Frühstücksbrötchen über Nacht braucht es wirklich nur Mehl, Wasser, Trockenhefe und etwas Salz. Das hört sich doch wirklich einfach an. Dazu gab´s bei uns auf die noch leicht lauwarmen Brötchen die neue Landliebe 70% Frucht in Erdbeere. Wirklich sehr lecker und dabei ohne Konservierungs-, Farb und Aromastoffe. Gibt es übrigens auch noch in Aprikose, Himbeere und Kirsche.

Lecker krosse Frühstücksbrötchen

Schnelle Frühstücksbrötchen über Nacht

Einfaches Weizenbrötchen Rezept
3.81 von 233 Bewertungen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Ruhezeit: 12 Stunden
Gericht: Backen, Brötchen
Stil: Klassisch
Tags: Backen, Brötchen, frühstück, Frühstücksbrötchen
Kalorien: 176kcal

Zutaten

  • 500 g Mehl (Type 405)
  • 350 ml Wasser (zimmerwarm)
  • 1 Packung Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
  • 1 1/2 TL Salz

So funktioniert´s

Am Vortag

  • Mehl, Hefe und Wasser in eine große Schüssel geben und einfach mit einer Gabel zu einem "groben Teig" vermischen. Dann einfach abgedeckt mit einem Küchentuch 3h an einem warmen Ort (z.B. nicht angeschalteter Backofen) stehen lassen. Dann das Salz dazu geben und nochmal allesvermengen und dann ab damit in den Kühlschrank über Nacht (mit dem Handtuch drauf).

Am Frühstückstag

  • Heizt euren Backofen auf 200 °C Umluft auf und schiebt in die unterste Ebene ein Backblech (tief) in welches ihr später Wasser füllt. Das sorgt später für den Crunch!
  • Dann kippt ihr den Teig einfach auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn grob in 8-10 (je nach Brötchengröße) Teile, die ihr ganz grob zu Brötchen formt. Einfach die Ränder nach unten ziehen und dann darauf ablegen. So entsteht ein leicht gerundetes Brötchen.
  • Legt diese Brötchen auf ein weiteres Backblech mit Backpapier und schneidet sie dann mit einem Messer "kreuz" ein. Einfach zwei Schnitte oben aufs Brötchen machen, ruhig etwas tiefer.
  • Nun gießt ihr einfach Leitungswasser in das Backblech, welches schon in eurem Ofen war. Das Blech ist heiß und es wird dampfen!
  • Danach schiebt ihr eure Brötchen mit dem normalen Backblech in den Ofen und lasst sie ca. 25-30 Minuten backen. Das Wasserblech später erst auskühlen lassen, bevor ihr es entfernt!

Tipps & Tricks

Tipp zum Teig:
Normalerweise ist der Teig zwar recht klebrig, aber er sollte nicht flüssig sein. Ist euer Teig am nächsten Tag noch flüssig, gebt 1 EL Mehl dazu und verknetet ihn nochmal. Das macht ihr solange bis er nicht mehr zu flüssig ist.

Nährwerte

Serving: 1Brötchen | Calories: 176kcal | Carbohydrates: 36g | Protein: 5g | Fat: 0.5g
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!
 

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Schnelle Frühstücksbrötchen ohne kneten über Nacht - Einfaches Weizenbrötchen Rezept
Schnelle Frühstücksbrötchen ohne kneten über Nacht – Einfaches Weizenbrötchen Rezept

Transparenz / Dieser Beitrag enthält Werbung für die Degusta Box und Landliebe . Die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde aber keinerlei Einfluss genommen und er entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung und Erfahrung. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Marken und Firmen unterstützt, die uns hier unterstützen. 

Lass dich von meinen Rezeptvideos inspirieren

61 Comments

  1. Gluexfee

    Euren Blog habe ich heute zufällig gefunden.
    Die lecker aussehenden Frühstücksbrötchen haben es mir angetan, und ich möchte sie unbedingt ausprobieren. Schon beim Betrachten des großen Fotos „tropft mein Zahn“ 😉
    Allerdings irritiert mich die Angabe der Backtemperatur von 20° C.
    Wäre es bitte möglich, dass ihr die korrigiert?
    Eine Frage habe ich noch: Ist es möglich, das Mehl 405 ganz oder teilweise durch Dinkelmehl auszutauschen?
    Liebe Grüße, Karin

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hallo Karin, die Temperatur sollte jetzt passen. Das hatten wir schon geändert, aber es lag wohl noch im Cache. Danke! Die Brötchen komplett mit Dinkelmehl zu machen ist schon möglich, allerdings wird der Teig dann klebriger/flüssiger. Wir würden erstmal halb/halb Mischung empfehlen und etwas weniger Wasser und schauen, wie der Teig wird.

      • 4 Sterne
        Ich habe die Brötchen ausprobiert, weil ich auf der Suche nach einem einfachen Rezept war für die Jause im Kindergarten.
        Gott sei Dank hab ichs vorab probiert!!!
        Die Zusammensetzung ist wirklich simpel ABER der Teig war komplett flüssig und klebrig, weit weg von formbar.
        (Ja ich habe mich ans Rezept gehalten, und ja ich hab schon öfter was gebacken)
        Also hab ich noch einiges an Mehl hinzugefügt damit die Brötchen halbwegs rund werden. Zu viel wollte ich nicht, dass sie nicht zu kompakt werden.
        Das Ergebnis war so lala…Ich hatte sie mir hübscher erhofft.
        Geschmacklich sind sie in Ordnung (schmecken wie Semmeln)
        Fazit: ein zweites Mal mache ich sie sicher nicht.

  2. 5 Sterne
    Gehen die Brötchen auch mit mehrwertigerem Mehl (z.B. Zype 1050), welches nicht so tot geschrotet ist, so schön auf?

    Vielen Dank für die schöne Inspiration 🙂

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hi Merle, also wir haben es mal in einer halb halb Variante probiert, da waren sie etwas „dichter“, aber noch richtig fluffig und gut groß. Bei einem kompletten Mehltausch sind wir uns nicht sicher, wie das ausgeht. Beim nächsten Mal backen wir sie einfach mal mit anderem Mehl und werden berichten 🙂 LG

  3. Jennifer S.

    5 Sterne
    Hallo,
    Habe das Typ 405 „Hausfrauenmehl“ mit Typ 550 Mehl ausgetauscht… (Damit sollte man keine Brötchen oder Brot backen ;-).. Ratschlag eines Bäckers)
    Liebe Grüße

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Jenni, 550 geht natürlich auch. Wir backen damit auch häufig und gerne (z.B. Burgerbrötchen häufig). Würdest du dann generell kein 405 empfehlen oder für was dann?? LG 🙂

      • Jennifer S.

        5 Sterne
        Hallo,
        tut mir leid für die verspätete Antwort, aber ich habe keine Benachrichtigung bekommen, dass ich eine habe.
        405er Mehl kann man schon nehmen – für Soßen, Mehlschwitze oder dgl.
        Soll aber Brot gebacken werden, so nehmen die Profis mindestens 550ger 🙂
        Liebe Grüße

        • Die Küche brennt

          DAS ist ja ne coole Idee! Das testen wir auf jeden Fall auch mal! Danke

  4. Andreas

    Das Rezept sieht bei euch ja echt super aus, aber bei mir als Backanfänger war es irgendwie ein Reinfall. Hab alles so gemacht wie es da stand. Mir war nur unklar „nehme ich lauwarmes Wasser? Kommt der Teig abgedeckt oder aufgedeckt in den Kühlschrank? Wie soll der Teig dann am nächsten Tag sein? Bei mir war er noch relativ flüssig und sehr klebrig. (3h Stunden draußen stehend und danach 10h im Kühlschrank) Konnte sie erst garnicht zu Brötchen Formen. Sie sind im Ofen dann zwar gut aufgegangen aber sahen einfach nicht nach Brötchen aus.

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Andreas, wir können deine Fragen gern noch im Rezept ergänzen. An sich ist der Teig schon sehr klebrig, wenn er aber flüssig ist, einfach noch ein bisschen mehr Mehl dazu geben. Wir schreiben dazu aber noch einen kleinen Tipp mit ins Rezept. LG Die Küche brennt

    • Miriam

      Kann ich dafür auch frische Hefe nehmen? Oder muss es unbedingt Trockenhefe sein?
      Liebe Grüße

      • Die Küche brennt

        5 Sterne
        Hey Miriam wir haben es auch schon mal mit frischer gemacht. Die muss man aber dann im Wasser wirklich auflösen vorher. Dann Mehl dazu und alles grob vermengen.

  5. Ein herrlich unkompliziertes Rezept! Gefällt mir sehr gut und lässt sich hervorragend in eine Abendroutine einbauen. Am nächsten Tag freut man sich über frische und selbstgebackene Brötchen.

    • Bin etwas irritiert…da keine Angabe wievil Hefe man nehmen soll..??..lg.Moni

      • Die Küche brennt

        5 Sterne
        Hey Grimm, ein Päckchen Trockenhefe gehört rein. Steht oben mit drin. Das sind Standard 7 Gramm.

  6. Nitzsche Renate

    Ich backe seit 4 Jahren mit verschiedenen Rezepten Brötchen. Endlich habe ich das beste Rezept, vor allem vom Aufwand her sowie Geschmack, gefunden. Versehentlich vergaß ich die Schüssel im Backofen. Am nächsten Morgen habe ich trotzdem mit bemehlten Händen aus dem weichen Teig 12 kleine Brötchen auf das Blech gesetzt und 20 Minuten gebacken – leeeecker! Kann ich nur empfehlen. Ich backe nur noch diese Brötchen! Macht es einfach nicht so kompliziert und denkt nicht so viel nach, dann gelingt es euch. Das Rezept wurde ja, mit jedem noch so kleinen Schritt, „Anfängersicher“ beschrieben. Gutes Gelingen!

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Renate, lieben Dank für das tolle Lob! Freut uns, dass die Brötchen bei dir so gut ankommen! Wir machen die wirklich auch ständig 😀

  7. Nitzsche Renate

    5 Sterne
    Freue mich auf morgen früh. Neuer Teig steht schon wieder über Nacht, diesmal aber im Kühlschrank.😄

  8. Manuela

    Hallöchen, vielen Dank für dieses tolle Rezept. Die Vorbereitung ist super easy, die Brötchen selbst herrlich knusprig und gehaltvoll (habe 550iger Weizenmehl und 630iger Dinkelmehl hälftig genommen). Mein Mann war begeistert. Denn was gibt´s Schöneres am Morgen als der Duft von frischen Brötchen und Kaffe :-). In diesem Sinne: genießt und bleibt gesund.

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Danke dir! 🙂 Ja wir lieben sie auch und es gibt NICHTS tolleres als frische Brötchen am morgen <3

      • Das Rezept klingt super, allerdings muss es bei uns früh meist schnell gehen, kann ich den Teig formen und dann einfrieren und dann wie ich die Brötchen brauche aufbacken?

        • Die Küche brennt

          5 Sterne
          Puh das haben wir ehrlich gesagt noch nie probiert und alles was wir in die Richtung bisher probiert haben, war eher schlecht vom Ergebnis. Der Teig muss aber am Morgen nicht groß geformt werden. Also klar kann man mit viel Liebe die Brötchen schön in FOrm schleifen, aber wir haben die auch schon einfach huschig nur abgeschnitten und einmal gerollt. Der Schnitt oben drauf ist aber wichtig für eine schöne Kruste.

        • Jennifer S.

          5 Sterne
          Hallo Anne,
          ich weiß nicht, ob du immer noch an der Antwort interessiert bist. Wenn nicht, einfach ignorieren😅
          Ich backe Brötchen gerne vor, wie man auch so Aufbackbrötchen im Laden kaufen kann. dazu backe ich die Brötchen nur die Hälfte bis 2/3 der Zeit und hole sie raus, sobald sie anfangen, Farbe zu bekommen. Zur fehlenden Zeit kommen beim Aufbacken einfach nochmal 5 oben drauf. Die Brötchen packe ich in große ZipLock Beutel wenn sie ausgekühlt sind und dann in den Kühlschrank.
          So sind sie immer griffbereit und man muss nur noch den Ofen vorbereiten und die fertig backen 🙂
          liebe Grüße

  9. Heike

    Hallo!
    kann ich die Brötchen anstatt mit Hefe auch nur mit Lievito Madre (LM) backen ? Wenn ja, wieviel LM ist nötig?
    Liebe Grüße!
    Heike

  10. Hallo zusammen, wenn ich frische Hefe nehme, wieviel muss ich dann nehmen? Danke & LG

    • Die Küche brennt

      Hey ihr beiden, bei frischer Hefe braucht es ca. 20g (ein halber Würfel). Ich ergänze das auch direkt mal im Rezept 🙂

  11. Danke für die Frage Lian. Will die Brötchen auch gern versuchen und hab nur frische Hefe um Haus, bin aber ebenfalls unsicher, wie viel es davon braucht.

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey ihr beiden, bei frischer Hefe braucht es ca. 20g (ein halber Würfel). Ich ergänze das auch direkt mal im Rezept 🙂

  12. 5 Sterne
    Vielen Dank für das Rezept. Hat alles geklappt. Wir hatten heute ein schönes Frühstück mit frischen Brötchen ohne das Haus verlassen zu müssen. 🙂

  13. 5 Sterne
    Ja vielen lieben Dank! Hat wunderbar geklappt mit der frischen Hefe. Sehr sehr lecker!

  14. Anja Maloschek

    1 Stern
    Tja, ich hatte mich auch schon auf leckere Brötchen gefreut!
    Obwohl ich alles genau wie angegeben gemacht habe, waren die „Brötchen“ leider nicht genießbar!! Sie waren steinhart von außen…ein absoluter Reinfall.
    Das wars wieder für mich. Direkt die Lust verloren!!!
    Schade eigentlich…

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Anja, das tut uns sehr leid. Eigentlich sind die relativ gelingsicher, was hast du denn Hefe genommen? Zeiten alle wie im Rezept? Und Mehl? Tut uns sehr leid, dass es bei dir nicht geklappt hat. LG

  15. 5 Sterne
    Schade das es bei Anja nicht geklappt hat.

    Wir fanden die Brötchen super, gibt es bestimmt jetzt häufiger.

    Vielen Dank für das Rezept.

  16. steffi

    5 Sterne
    Vielen Dank für das tolle Rezept, ich hab es mit der glutenfreien Mehlmischung „Brot Mix“ von Schär gemacht und habe nur etwas mehr Wasser dazugegeben und die Brötchen waren richtig lecker! werd ich jetzt definitiv öfter machen und muss nicht mehr die abgepackten kaufen 🙂 vielen lieben Dank!

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Freut uns sehr und schön, dass das auch mit den glutenfreien Mehlmischungen geht! 🙂

  17. Sandra

    5 Sterne
    Habe heute eure Brötchen mit 550 er Mehl probiert … megalecker 👍kann man auch mit Kokosmehl oder Leinsamenmehl mischen ?

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Sandra, cool das freut uns! Also Leinsamenmehl haben wir selber schon ein paar mal verwendet (aber immer nur recht wenig). Das ging ganz gut, der Teig braucht dann aber meist etwas mehr Wasser. Bei Kokosmehl haben wir selber noch gar keine Erfahrungen. Wäre aber sicher spannend.

  18. Sandra

    5 Sterne
    Was heißt in diesem Fall „recht wenig“ … 1/4 oder weniger ?

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Ich glaube ich würde in dem Fall mal mit 100g XYZ Mehl zu 400g Weizenmehl anfangen.

  19. Habe ebenfalls die Brötchen genau nach Rezept gemacht sind super gelungen und auch lecker gewesen.
    Wir möchten Sie gern aber etwas fluffiger haben uns sind Sie etwas zu fest was könnt ihr empfehlen das dieser Zustand sich ändert.
    Ansonsten einfach Super lecker.Danke.

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Diuso, vielen Dank für dein Feedback! Also was für etwas mehr Fluffigkeit (= mehr Poren) helfen kann ist eine noch längere Gehzeit, ein bisschen mehr Wasser, Backen mit Dampf sowie den gegangenen Teig sehr sanft behandeln. also nicht viel kneten, schleifen etc. da so auch die Poren wieder kaputt gehen (luft im teig). LG 🙂

  20. 3 Sterne
    Hi, habe gerade den Teig gemacht und lasse ihn jetzt 3 Stunden im ausgeschalteten Backofen stehen. Bin mir allerdings nicht sicher ob 350 mal Wasser ausreichend sind, da am Boden der Schüssel noch ein wenig Mehl übrig ist und der Teig an sich bis jetzt auch recht trocken aussieht. Ich gebe morgen mal ein Update wie sie geworden sind.
    LG Lina

    • Also Fazit nach dem Backen, mein Freund findet sie sehr gut, und er ist immer ehrlich. Ich bin nicht so sicher ob sie mir schmecken. Die Hefe ist geschmacklich noch recht präsent und sie sind leider nicht so fluffig. Sie sind auch irgendwie sehr schwer vom Gewicht her. Ich gebe den Brötchen aber nächstes Wochenende nochmal eine Chance und werde ein paar Dinge geringfügig anders machen.
      Mein Freund ist jedenfalls begeistert, ich kann sie zwar auch weiterempfehlen, allerdings ist es glaube ich auch eine Übungssache bis sie so werden wie man sie sich vorstellt. Vielen Dank für das Rezept.
      LG Lina 🙂

  21. Die Küche brennt

    5 Sterne
    Hey Lina – vielen Dank für dein ehrliches Feedback! Probier doch evtl. ein klein wenig mehr Wasser beim nächsten Mal, wenn du das Gefühl hattest es war zu wenig. Es liegt schon immer auch minimal am Mehl. Gern kannst du auch ein bisschen weniger Hefe nehmen und sie länger gehen lassen. Wenn sie dir zu fest sind, kann es sein, dass du sie etwas zu stark geknetet hsat nach dem gehen lassen? Da muss man recht sanft mit ihnen um gehen 🙂 Bin gespannt auf dein Update!

    • Hey, vielen Dank für die Tipps, werde sie das nächste Mal auf jedenfall beherzigen. Es könnte tatsächlich sein, dass ich den Teig zu stark geknetet habe. 😀
      LG Lina

  22. Dreher Claudia

    5 Sterne
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Hat alles super geklappt. Mengenangaben und Anleitung perfekt.

  23. Benjamin und Christin

    5 Sterne
    Mega leckere Brötchen und sehr einfach! Kleine Anmerkung, ihr schreibt nicht wann das Salz hinzugegeben wird, habe es nach den 3 Stunden Gehzeit zugefügt! Vielleicht machen da auch viele den Fehler, denn mit Salz kann die Hefe nicht arbeiten! Ansonsten wirklich super, geschmacklich übertrifft es auch gekaufte Brötchen um Längen! 👌

    • Die Küche brennt

      5 Sterne
      Hey Benjamin & Christin – vielen Dank für euren Kommentar! Ergänzen wir direkt! LG

  24. 5 Sterne
    Sehr lecker und einfach. Hab das Rezept wie angegeben gemacht. Die frische Hefe hab ich vorher in warmem Wasser aufgelöst. Die Brötchen sind wirklich sehr sehr gut gelungen. Hätte ich nicht erwartet. Selbst auf dem Blech sahen sie ungebacken irgendwie misslungen aus, gingen dann im Ofen aber wunderschön auf und sind bisher die hübschesten Brötchen, die ich je gebacken habe. Erstaunlich.

    Beim nächsten Mal werde ich das Salz allerdings gleich hinzugeben. Hab das Gefühl, der Teig hat das Salz im Nachhinein nicht mehr richtig aufgenommen. Das Rezept werde ich nun öfter einbauen, um öfter morgens frische schöne Brötchen zu backen. Danke für das Rezept und ein frohes neues Jahr 2022!

    • Die Küche brennt