Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl und Sellerie

18/02/2018
Artikel aktualisiert am 14.11.2018

Für unsere „Gin Verkostungs-Abende“ ist eine gute Grundlage nie verkehrt. Deshalb gab es beim letzten Event dieses deftige Winter Gulasch mit ordentlich „Inlay“, nämlich Kartoffeln, Rotkohl und Sellerie. Sehr geschmackvoll und als Grundlage absolut zu empfehlen! 🙂

Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl & Sellerie

Leckeres Gulasch für kalte Tage

mit Schweine- & Rindfleisch

Wir hatten noch Schweinegulasch über und damit wollten wir natürlich auch ein Gulasch machen. Wir haben das Gulasch allerdings mit 2 Teilen Schwein, 1 Teil Rind gemacht, da wir es so lieber mögen. Dazu gab es Kartoffeln aus dem Nachbarort, frischen Rotkohl und Sellerie. Ein richtig deftiges Winteressen, dass dem ein oder anderen richtig warm hat werden lassen 🙂

Das coole bei so einem Gulasch ist, dass es am nächsten Tag häufig sogar noch besser schmeckt und sich auch prima aufwärmen lässt. Der kleine Rest der übrig blieb, wurde also am nächsten Tag direkt verputzt. Wir hatten etwas Baguette dazu, man hätte aber nicht zwingend Brot dazu gebraucht.

 

Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl & Sellerie

Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl und Sellerie

Ein absoluter Klassiker ist dieses Gulasch hier mit Kartoffeln, Rotkohl & Sellerie.
Vorbereitungszeit: 1 Stunde 25 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 55 Minuten
Gericht: Hauptgerichte
Stil: Klassisch
Portionen: 2

Zutaten

  • 350 g Schweinefleisch in Stücken
  • 150 g Rindfleisch in Stücken
  • 180 g Kartoffeln
  • 200 g Rotkohl
  • 1 Scheibe Speck (der grobe durchwachsene)
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Stange Sellerie
  • 200 ml Lagerbier
  • 150 ml Rinderbrühe
  • 1 EL Zuckerrübensirup oder Apfelkraut
  • 1 EL Mehl
  • 1 Messerspitze Piment
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1/2 EL zerriebener Kümmel
  • Öl zum Anbraten

So funktioniert´s

Fleisch vorbereiten

  • Zuerst müssen wir das Fleisch würzen: Hierfür gebt ihr das Schweine- und das Rinderfleisch (in Stücke geschnitten) in eine große Schüssel und 2 EL Öl darüber geben. Nun Den Kümmel (vorher in einem Mörser zerstossen!), gemahlenen schwarzen Pfeffer, Piment und Meersalz dazu geben und alles vermengen.
  • Für ca. 1h im Kühlschrank einziehen lassen.

Das Gulasch (erst nach 1h Ziehzeit der Fleischstücke)

  • Nun schneiden wir unseren Speck in kleine Stücke und dann in einem Topf anbraten und das Fett auslassen. Wenn ordentlich Fett raus gekommen ist, nehmt ihr die Würfel vorsichtig raus (Fett soll im Topf bleiben!).
  • Euer Fleisch gebt ihr nun in diesen Topf und bratet es ca. 5 Minuten von allen Seiten an. Das könnt ihr auch etappenweise machen, falls ihr eine größere Menge Gulasch macht. Das angebratene Fleisch gebt ihr dann in eine extra Schüssel und stellt es beiseite.
  • Jetzt waschen wir die Kartoffeln (Schale bleibt dran, also ordentlich abbürsten!) und vierteln sie. Den Kohl schneiden wir ebenfalls in mundgerechte Spalten. Diese Stücke beträufelt ihr jetzt mit etwas Öl, so dass sie einen leichten Film haben.
  • In einer Grillpfanne (Grill ginge natürlich auch!) braten wir jetzt (Dauer ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze.) den Kohl und die Kartoffeln von allen Seiten an. Das fertige Gemüse stellt ihr ebenfalls beiseite.
  • Als nächstes würfeln wir die Zwiebel und schneiden den Sellerie in ca. 1/2cm dicke Stücke. Unser "Speck/Fleisch Topf" wird jetzt nochmal verwendet um Zwiebeln und Sellerie dort ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze leicht anzubraten.
  • Dort geben wir jetzt auch das Mehl hinzu und lassen es anschwitzen (schön Rühren dabei).
  • Danach geben wir unser Bier mit in den Topf und verrühren alles. Wenn keine Klümpchen mehr zu sehen sind (vom Mehl) gebt ihr eure vorher angerührte Rinderbrühe und den Zuckerrübensirup mit dazu und verrührt nochmal alles.
  • Endlich kommt alles in den Topf: Fleisch, Kartoffeln, Rotkohl ... alles rein und dann bei mittlerer Hitze mit Deckel ca. 1h vor sich hin schmoren lassen. Wenn es köchelt, einfach die Hitze reduzieren.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl & Sellerie

Deftiges Winter Gulasch Rezept mit Kartoffeln, Rotkohl & Sellerie

 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

5 comments

Noch mehr Rezepte

5 comments

Karl 21/02/2018 - 19:54

Klasse Rezept, das probieren wir am Wochenende direkt mal auf dem Grill aus. Danke!

Reply
Die Küche brennt 22/02/2018 - 11:42

Vielen Dank! Wir hoffen es schmeckt 🙂

Reply
Guinness Schokoladen Kuchen Rezept | Die Küche brennt 28/02/2018 - 17:27

[…] Kochen mit Bier haben wir schon ein paar Versuche gemacht. In unserem Gulasch kürzlich war Bier (hier) und auch beim ein oder anderen Braten kann man mit Bier einiges rausholen. Hier haben wir zur […]

Reply
Schweine Blauschimmelkäse Burger mit Rucola - Die Küche brennt 15/03/2018 - 9:22

[…] aus unserer Lieferung von Crowdbutcher25 (+W). Wir haben euch bereits zwei Rezepte damit gezeigt: Schweine Gulasch und unsere Schnitzelpfanne. Ihr habt dort eine sehr hohe Kontrolle (bzw. Transparenz) über euer […]

Reply
Bert 16/10/2018 - 8:02

5 stars
War perfekt zum ersten kalten Wochenende bei uns. Richtig deftig und null Aufwand für den Koch. Euer Bert

Reply

Kommentar abschicken