Invert Stracciatella Eis und Eiswaffeln mit tescoma Waffelset

21/06/2017
Artikel aktualisiert am 27.08.2019

Werbung

Mein bisher erster Versuch eigenes Eis und dazu passende Eiswaffeln zu zaubern hat einfach mal super geklappt. Ich hatte ein sehr leckeres Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Eiswaffeln mit dem tescoma Waffelset. Es ging überraschend einfach & schnell – ich denke das Eisfieber hat uns jetzt gepackt 🙂

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

 

Eis ohne Eismaschine selber machen?

Und wie macht man eigentlich Eiswaffeln?

Das letzte und erste Mal Speiseeis gemacht haben wir beide als Kinder, also schon ein Weilchen her. Eine Eismaschine besitzen wir demnach auch nicht und anschaffen wollten wir für einen einfachen Test natürlich auch keine. Das Internet sagt das geht auch so… also wollte ich es einfach mal probieren! Als Rezept habe ich ein Stracciatella Eisrezept einfach umgedreht „invert“, d.h. dunkles Eis mit heller Schokolade. Das war schon sehr lecker.. wir waren beide wirklich positiv überrascht.

Dazu habe ich mit dem Waffelset von tescoma  auch noch die dazugehörigen Eiswaffeln gezaubert. Mit dem Set kann sowohl die typische „Eistüte“, wie auch „Eisförmchen“ herstellen und auch das ging echt easy. Ich habe euch die Steps mal fotografiert, aber im Video von tescoma  sieht man das eigentlich noch viel, viel besser. Es ist wirklich so einfach – man muss nur schnell sein, da die Waffeln flott hart werden. Ich habe am Anfang gleich mal zwei geschrottet, aber die wurden dann einfach so gegessen … waren nämlich wirklich leckerst! 🙂

Wer sich übrigens wundert, warum wir so „niedlich kleine“ Kugeln in der Waffel haben: Wir haben keinen Eisportionierer *lach* Ist mir aber leider erst aufgefallen, als es schon zu spät war. Mit einem Kaffeeportionierer kann man das in „klein“ auch lösen 😉

Noch kurz zum Set: Easy zusammengebaut, alles aus stabilem Plastik und wirklich einfach in der Handhabung. Danach flink sauber gemacht, so mag ich das. Als nächstes werde ich mal dunkle Schokolade in den Waffelteig geben und damit so „Körbchen“ versuchen. Dazu ein Eis und ein paar Beeren – schon hat man ein Dessert! Für 23,90 Euro kann ich das Set absolut empfehlen.

tescoma

 

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

Invert Stracciatella Eis

Ein umgedrehtes Stracciatella Eis - ganz ohne Eismaschine
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 10 Minuten
Gericht: Nachspeisen
Stil: Mediterran

Zutaten

  • 125 g Milch
  • 70 g Zucker
  • 100 g Sahne
  • 1/2 TL Sahnesteif
  • 2 TL Kakao Pulver
  • 50 g weiße Schokosplitter

So funktioniert´s

  • Zuerst vermixt ihr die Milch mit dem Zucker mit einem Mixer.
  • Dann gebt ihr die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Kakaopulver dazu. Weiter vermengen.
  • Alles in eine gefrierfeste Schüssel geben und ca. die Hälfte der weißen Schokosplitter einstreuen.
  • Für 2-6 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
  • Nach ca. 20 Minuten streut ihr die zweite Fuhre der Schokosplitter drüber. So sind sie verteilt im Eis und landen nicht alle auf dem Boden.
Habt ihr unser Rezept probiert?Dann markiert uns doch auf Instagram mit @diekuechebrennt und #diekuechebrennt! Wir freuen uns auf eure Ergebnisse!

Lust aufs Nachmachen?
Dann pinnt unser Rezept doch bei Pinterest für später!

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

 

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

Invert Stracciatella Eis & selbstgemachte Waffeln mit tescoma Waffelset

 

Transparenz / Dieser Beitrag ist mit Unterstützung von tescoma entstanden. Vielen Dank dafür! Auf den Inhalt dieses Beitrags wurde aber keinerlei Einfluss genommen und er entspricht zu 100% unserer eigenen Meinung und Erfahrung. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Marken und Firmen unterstützt, die uns hier unterstützen. 

Hat dir unser Beitrag gefallen?

Dann schreib uns doch gerne einen Kommentar, eine E-Mail oder auf Instagram / Facebook. Wir freuen uns sehr über Feedback! Um keine Rezepte oder andere Beiträge zu verpassen, folge uns doch auf Facebook, Pinterest und Instagram.
Oder abonniere uns via Bloglovin oder RSS Feed!

Du möchtest die Rezepte & Beiträge lieber bequem in deine Mailbox erhalten?

Kein Problem! Melde dich einfach für unseren kostenlosen Newsletter an. Wir schicken dir regelmäßig unsere aktuellen Rezepte, Netzfundstücke und die ein oder andere Überraschung zu. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

0 comment

Noch mehr Rezepte

Kommentar abschicken